03.11.2020 09:49 Alter 1 year
Kategorie Tischtennis

Tischtennis-Boom in Deining


Abteilungsleiter Thomas Stadler freut sich über den regen Zuwachs.

Das Jahr 2020 wird für die Tischtennis-Abteilung des 1.FC Deining wohl für immer in Erinnerung bleiben, erst wurde Mitte März der Spielbetrieb aufgrund des Corona-Lockdowns abgebrochen und nun ist erfreulicherweise nach dem Trainings-Neustart ein Mitglieder-Boom entstanden. Insgesamt 10 neue Erwachsene sind in den vergangenen Monaten neu zum Tischtennis-Sport gekommen. Daher wollen wir die Möglichkeit nutzen und unsere Neuzugänge vorstellen. Nachfolgend ein kurzes Interview mit den Neuzugängen.

Hallo Torsten, wie bist du zum Tischtennis in Deining gekommen?

„Da mein Sohn Tischtennis ausprobieren wollten, habe ich ihn zu Beginn des Jahres immer begleitet und zugeschaut. Dabei habe ich selbst Lust zum Spielen bekommen und mit dem Tischtennis begonnen.“

Servus Andy, wie bewertest du die Stimmung in der Abteilung?

„Es ist jeder für jeden da und alle Mannschaften funktionieren als eine Einheit. Gute Laune unter den Mitgliedern ist garantiert und ich freue mich immer wieder neu auf das nächste Training!“

Katrin, leider ist die Frauenquote bisher nicht sehr hoch im Tischtennis-Sport, wie bist du aufgenommen worden?

„Sehr freundliche Aufnahme. So schlimm Corona in diesem Jahr auch ist, Tischtennis macht meine Stimmung besser! 10 von 10 Punkten an die Deininger Tischtennis-Abteilung.“

Alex, was gefällt dir bisher am besten?

„Tischtennis macht echt Spaß, aber das freundliche Deininger Team macht es zu etwas Besonderem. Jeder hilft jedem und nimmt sich Zeit zum Erklären. Auch wenn ich noch ein Anfänger bin, fühlt ich mich nicht wie das fünfte Rad am Wagen.“

Matthias, in deiner Jugend vor knapp 20 Jahren hast du bereits in Deining Tischtennis gespielt, warum hast du nun wieder damit begonnen?

„Ich habe wieder angefangen Tischtennis zu spielen, weil ich einen aktiven Sport ausüben wollte und Tischtennis in jedem Alter erlernt und gespielt werden kann. Es ist einfach geil.“

Marije, du hast mit Katrin gemeinsam den Weg zu uns gefunden, wie bist du aufgenommen worden?

„Die Neulinge wurden gut aufgenommen ins Team. Alle sind entspannt und offen. Die Stimmung ist gut… und was Tischtennis angeht, die Frauen können sehr mithalten.“

Ebenfalls bereits in der Jugend aktiv warst auch du schon, Matthias. Warum hast du nun wieder mit dem Tischtennis-Sport begonnen?

„Mir macht der Sport immer noch sehr viel Spaß und deshalb habe ich damit wieder begonnen. Außerdem gibt es in Deining eine super Truppe!“

Kevin, du hast in deiner norddeutschen Heimat bereits zum Schläger gegriffen. Was sind die Unterschiede zum Tischtennis in Deining?

„Zum einen das moderne und hochwertige Equipment, dadurch steigen Qualität und Effizienz. Zum anderen die hohe Leistungsbereitschaft und der Ehrgeiz eines jeden Mitglieds - alles vereint in einem wundervollen, familiären Miteinander! Im Norden hieß es da nur – fressen oder gefressen werden!“

Warum ist Tischtennis der ideale Sport für dich, Christian?

„Weil sowohl Ausdauer und Feingefühl als auch Konzentration und Reaktionsschnelligkeit gefordert werden. Außerdem hat ein Mannschaftssport immer den Vorteil, dass man nach dem Spiel zusammensitzen und ein Bier trinken kann.“

Cornel, wie lange lebst du bereits in Deining und was ist das Besondere daran?

„Wir sind 2007 nach Deining gezogen. Uns gefällt das schöne Wohngebiet mit der umliegenden wunderschönen Landschaft. Außerdem leben die Freunde und Schulkollegen meines Sohns Sebi, der auch Tischtennis spielt, in unmittelbarer Nähe.“